Pfadfinder in der Kirche

 

Vielleicht haben Sie sich gefragt was die Inschrift „Zassenhaus“ am Stromkasten links vor dem Gemeindehaus bedeutet?!

Das Zassenhaus-Wappen ist das Stammeszeichen der christlichen Pfadfinder in der Lutherkirche. Der Stamm ist nach Dr. Hiltgunt Margret Zassenhaus benannt, die auch bekannt ist als „Der Engel von Fuhlsbüttel“. Sie hat im zweiten Weltkrieg skandinavische Gefangene unterstützt, und vor der Hinrichtung bewahrt.

Für eine Weile existierte der Pfadfinderstamm nicht, aber mittlerweile hat die Gemeinde wieder zwei „Wölflingsgruppen“ mit Kindern zwischen acht und zehn Jahren. Mit dem Luthergarten haben die „Schwarzbären“ und die „Eis-Waschbären“-Pfadfindergruppen optimale Bedingungen für gemeinschaftliche Abenteuer und Naturerlebnisse. In der kalten Jahreszeit treffen wir uns aber oft im Gemeindehaus, trinken Tee und spielen Spiele.

An Feiertagen übernehmen die Pfadfinder Aufgaben in Gottesdiensten und lernen christliche Werte und Traditionen kennen. Auch im Jahr 2019 nehmen wir an vielen Gemeindeaktivitäten und Gottesdiensten teil.

Persönliche Entwicklung und Entwicklung innerhalb einer Gemeinschaft durch Übernehmen von Verantwortung und Beteiligung an Entscheidungsprozessen sind elementare Bestandteile für unsere Pfadfinderarbeit. Zudem liegen unsere Schwerpunkte auf Outdoor-Aktivitäten, Klettern und Bewegung.

Als Erzieher und Koordinator versuche ich, nebenberuflich, die Ziele der Pfadfindergruppen zu verfolgen. Tatkräftige Unterstützung haben die Pfadfinder durch Arash und Leonie, die als Gruppenleiter im Einsatz sind. Auch Frank Westhoff, der ehrenamtlich für die Gemeinde im Einsatz ist, hat uns sehr geholfen beim Feuer machen und beim Adventskranz basteln.

Wir freuen uns auf ein spannendes Jahr 2019 in der Luthergemeinde!

Falls Sie Fragen oder Anregungen zu den Pfadfindern haben, schreiben Sie gern eine E-Mail an:

pfadfinder@lutherkirche.net oder per Post über das Gemeindebüro.

Steffen Monske